^

Strombörse Leipzig EEX

Strompreise von der Leipziger Strombörse

Gewerbe- und Industriekunden mit einem Verbrauch von über 100.000 kWh können kostenlos börsenbasierte aktuelle Strompreise bei schnellstrom abrufen.

Da sich die Strompreise an der Börse in Leipzig aus verschiedenen Faktoren zusammensetzen, ist es kaum möglich, einfach den echten Preis zu finden.

Viele Stromanbieter liefern den Gewerbekunden nur Standardtarife. schnellstrom arbeitet seit vielen Jahren mit mehreren Stadtwerken zusammen, die an der Börse in Leipzig registriert sind.

Wir können für Sie als Gewerbekunden kostenlos und schnell anhand Ihrer Verbrauchsdaten Ihren Strompreis an der Börse ermitteln.

Die Strombörse Leipzig EEX

Die Strombörse EEX Leipzig (European Energy Exchange) ist im Jahr 2002 aus einer Fusionierung der Leipzig Power Exchange und der European Energy Exchange in Frankfurt hervorgegangen. Heute wird an der Strombörse in Leipzig von über 200 Börsenteilnehmern Strom angekauft und verkauft.

Der Strompreis an der Strombörse Leipzig

Vergleichbar mit dem Ablauf an Wertpapierbörsen treffen an der Strombörse Angebot und Nachfrage aufeinander. Aus dem dadurch entstehenden Verhältnis resultieren die Strompreise, die Stromkunden letztendlich für ihren Strom bezahlen müssen.
Dabei werden die an der Börse Leipzig notierten Preise europaweit als Referenzgröße für Strompreise heran­gezogen.

Anonymer Handel

Um zu gewährleisten, dass alle Börsenteilnehmer gleichbehandelt werden und niemand bevorzugt oder benachteiligt werden kann, findet der Handel an der Strombörse Leipzig anonym statt.
Außerdem werden alle Handelsergebnisse und die angesprochenen Referenzpreise der EEX veröffentlich. Dies schafft Transparenz und gewährleistet die Nach­vollzieh­barkeit des Geschehens an der Strombörse.

Der Handel an der Strombörse Leipzig

An der Strombörse gibt es zwei Arten, Handel zu betreiben. Zum einen das Spotmarkt- und zum anderen das Terminmarktgeschäft.

"Spotmarkt"

Beim Spotgeschäft werden die Strommengen sehr kurzfristig gehandelt. Dabei kann noch bis 75 Minuten vor Lieferbeginn Strom angekauft werden.
Dies gibt den Börsenteilnehmern die Möglichkeit, spontan auf unvorhergesehene Ereignisse zu reagieren und ihre Überkapazitäten oder Fehlmengen auszugleichen.
Diese Spotgeschäfte machen rund 20 Prozent des über die Börse Leipzig gehandelten Stromvolumens aus.

"Terminmarkt"

Die restlichen 80 Prozent werden als sogenannte Termingeschäfte gehandelt. Diese Geschäfte sind längerfristig ausgerichtet. Hierbei können Preise für Verträge von bis zu 6 Jahren ausgehandelt werden. Dies gewährt Preissicherheit und verringert das Risiko. Dabei bildet der täglich schwankende Spotmarktpreis die Grundlage für den Preis der Termingeschäfte.

Außerbörslicher Handel

Ein Großteil des Handels mit Strom findet allerdings außerhalb der Strombörse statt. Nur etwa 13 Prozent des in Deutschland gehandelten Stroms wird an der Börse Leipzig gehandelt. Der verbleibende Anteil wird auf direktem Weg von den Stromerzeugern an verschiedene Abnehmer veräußert.

Ihr börsenbasierter Strompreis

Den aktuellen Börsenstrom für Ihr Gewerbe können Sie kostenfrei hier abrufen:

Für Fragen zum Thema Strompreis an der Börse Leipzig stehen wir Ihnen zwischen 8:30 und 18:30 börsentäglich zur Verfügung unter:

030 20962448

Aktuell und günstig

Strompreise von der Börse

Persönlicher Kontakt

Industriestrom

Herr Elias
(030) 20 96 24 46

industriestrom
@schnellstrom.de

Gewerbestrom

Frau Hoppe
(030) 20 96 24 48

gewerbestrom
@schnellstrom.de

schnell strom.

apoll·on GmbH·Friedrichstr. 95·10117 Berlin
Fon:(030) 20 96 24 48
Fax:(030) 20 96 24 49

kontakt@schnellstrom.de